title image


Smiley Das ist nicht mal so einfach...
Vernünftige Synchronisationen zu machen, ist gar nicht so einfach. Der Aspekt mit der Verständlichkeit bei eher lokalen Sachen wurde schon angedeutet. Ein weiterer Aspekt ist insbesondere bei Komödien etc. der, dass sich viele Wortspiele und sonstige Gags nicht so leicht bzw. gar nicht übersetzen lassen.



Zumindest bei der Synchronisation von Spielfilmen und Serien mit echten Menschen (im Gegensatz zu Zeichentrickfilmen) bemüht man sich zumindest im deutschsprachigen Raum auch darum, dass es möglichst lippensynchron ist. Damit das klappt müssen auch mitunter gewisse Formulierungen geändert werden.



Klar werden auch Fehler gemacht. Teils eher aus Versehen, teils aus Ignoranz gegenüber dem jeweiligen Werk, teils aus anderen Gründen. Wobei die 'Mode', alles mit allzu dümmlichen Sprüchen zu verunstalten, wie es in den 70ern (Star Trek, Die Zwei, Bud Spencer-Terence Hill-Filme...) üblich war, zum Glück nicht mehr so verbreitet ist.



Immerhin geben sich die Synchronstudios durchaus Mühe, indem sie wie gesagt möglichst lippensynchron arbeiten, vielfach für einige Schauspieler immer den selben Synchronsprecher einsetzen, die Synchronisation vom gesamten Klang her recht gut in die Filme einbetten (es klingt 'echt', im Gegensatz z.B. zu vielen Synchronisationen im italienischen TV; dort klingt es oft so, wie wenn der Synchronsprecher in einer Telefonkabine sitzen würde, auch wenn die Szene im Freien spielt...) und so weiter.



Bei den Titeln von Filmen gebe ich Dir recht, da rollen sich mir auch häufig die Zehennägel auf...
CU
Caleb




Wie man Fragen richtig stellt


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: