title image


Smiley Re: Coache für Büroaltag
Hi,



grundsätzlich hast du recht, ich sollte zu meinem nächsten Vorgesetzten gehen. Nur leider werde ich dann auch entsprechende Probleme bekommen. Da mein Vorgesetzter jeden der ihm "quer" kommt "rausschmeißt". Das heißt er findet meist recht dezente Lösungen die Mitarbeiter die Ihm nicht passen "kurzfrisitg" los zu werden.

Ich bin Promotionsstudent und daher auch in einem Abhängigkeitsverhältnis zu meinem Vorgesetzen. Zudem ist der Abbruch einer Promotion nach zwei Jahre nicht besonders Praktisch bei der Jobsuche. (Kollegen aus unserem Institut die diesen weg gegangen sind haben es bei der Jobsuche sehr schwer gehabt und sind teilweise über längere Zeit Arbeitslos gewesen.) Leider wird der Druck je länger die Institutszugehöhrigkeit ist um so größer. Mitarbeiter die länger dabei sind haben eben auch mehr zu verlieren wenn sie abbrechen, daher kann der Prof sie ja auch mehr und mehr unter Druck setzen.



Leider kommen die fiesen Seiten erst nach einem Jahr zum vorschein. Es sind Vorwürfe und Kritik. Natürlich sind die Vorwürfe und Kritiken begründet und man zeigt sich einsichtig und macht es das nächste mal besser. Das faszinierende ist wie detalliert einem die Fehler von mal zu mal vorgehalten werden (es wird kein Fehler vergessen). Also bei nächster Gelegenheit (wenn er mal wieder nach Fehlern sucht) geht er die ganze Liste mit vorherigen Fehlern durch.

Wobei Fehler in diesem Fall sehr weit gefasst werden muss. Ich hatte eine Aufgabe die in einem von Ihm gesetzten Zeitfenster nicht bearbeitet werden konnte. Daher habe ich mir zwei weitere Mitarbeiter als Verstärkung besorgt. Wir sind im warsten Sinne des Wortes in letzter Sekunde fertig geworden. In dem halben Jahr in dem das Projekt lief habe ich im Schnitt 80h pro Woche gearbeitet um dieses Ziel zu erreichen. Mir werden die Teile der Arbeit vorgehalten die ich nicht selber bearbeitet habe.



Das ist der Punkt der mich stört. Aber ich könnte mich damit arrangieren wenn nicht der Rest währe. Zeitfenster für Projekte und Aktivitäten sind viel zu kurz.

Wenn ich meinen Urlaub in "Balkonien" verbringe werde ich quasi jeden Tag von Kollegen angerufen die zu meinen Aktivitäten als Vertretung herhalten müssen, nicht in der Thematik stecken und dennoch rede und Antwort stehen müssen. Aktivitäten, Verantwortlichkeiten und Projekte werden aus meiner sicht recht häufig gewechselt.

Keiner meiner Kollegen schafft es seine Aufgaben in der Dienstzeit zu erledigen. Seit einiger Zeit werden wir immer mal wieder aufgefordert am Wocheende rein zu kommen. 30% der Mitarbeiter sind aber schon seit ewigkeiten auch am Wochenende da.



Naja all dies bringt eine hohe Last mit sich die ich irgendwie verarbeiten muss. Und wo ich gerne Strategien entwickeln würde um mich damit zu arrangieren und nicht komplett für die Wirklichkeit abzustumpfen.



Einen Coach für den Altag im Büro zu finden ist ein Schritt den ich gerne mal ausprobieren würde. Wenn das nix bringt, kann ich immer noch kündigen und zwar mit einem etwas stärkeren Selbstbewustsein und einer besseren Einschätzung der eigenen Fähigkeiten als es jetzt in dieser Situation möglich ist. Daher würde ich den Schritt einfach mal ausprobieren wollen.



Gruß

Sulkifix





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: