title image


Smiley Re: Wieso essen wir keinen gefrorenen Spinat....
Wenn ich mir bei uns auf dem Markt die Bioangebote und "Frisch-vom-Feld" so ansehe, komme ich ins Grübeln: Blumenkohl ohne einen noch so kleinen schwarzen Punkt, Möhren und Äpfel wie aus der Reklame, das restliche Angebot wirkt auch absolut super-duper.Wenn da wirklich keine Pestizide und andere Chemikalien eingesetzt werden, müßte da nicht mal ein Kohlkopf etwas unsymmetrisch aussehen, irgendwo eine kleine Stelle sein, an der schon eine Schnecke genagt hat? Biologische Verfahren und Biologie allgemein sind nicht 100%ig wirksam, das geht nur mit brachialer Gewalt.Spinat esse ich schon seit meiner Kindheit nicht gern. Und was man gegen die unerwünschten Beigaben tun kann, steht ja im Artikel: Ordentlich durchgaren und nicht lange warmhalten. Und wieviel Spinat essen denn die Leute so? Lange, bevor irgendwelche Institute so etwas untersucht haben, haben sich die Menschen von Spinat ernährt und dabei sicher nicht immer keimfreies Gemüse auf dem Teller gehabt. Da unsere Art überlebt hat, traue ich der menschlichen Rasse zu, auch durch den Tiefkühlspinat nicht ausgerottet zu werden.Zucker, Salz und die meisten Gewürze hätten heute keine Chance mehr, als Lebensmittel zugelassen zu werden. Und was sich für Tierchen auf einen biologisch gesammelten und getrockneten Früchtetee versammelt haben, möchte doch auch keiner wissen, oder?


Viele Grüße Copilot


G 6 im Gruppenfoto 2008
Womit ich meine Zeit sonst so verbringe
Urlaub für Brandenburger Staatsdiener

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: