title image


Smiley Re: GTA vs. "GTA Killer" Mafia 2
Ich denke nicht, dass man als Computerspieler eher dazu "verpflichtet" ist zu erklären, warum man dieses Hobby mag, als jemand, der Bücher ließt, Briefmarken sammelt oder sich sportlich betätigt. Ich sehe einfach keinen Unterschied. Es ist Freizeitgestaltung. Ich kann dabei gut entspannen/die Zeit totschlagen/mich abreagieren/lachen/weinen/wütent werden/mich gruseln/staunen und was weiß ich nicht noch alles. Das was bei Dir scheinbar unbehagen auslößt, fordere ich von einem Computerspiel, damit es bei mir das Prädikat "spielenswert" erhält - es muss mich emotional berühren. Auf welche Art und Weise ist erstmal egal, dazu die genannten Beispiele. Natürlich gibt es dabei dann die etwas "groberen" Titel, die 18+ Spiele halt. Und wie gesagt, GTA ist nicht wirklich mein Fall. Ich könnte Dir erklären, warum ich Rollenspiele à la Gothic 3 oder Oblivion vergöttere, warum ich STUNDEN damit verbringen könnte, meine Freunde in Trackmania zu schlagen oder warum ich auch ein Titan Quest 3 mal hintereinander durchspiele. Oder sagen wir, ich könnte es versuchen. Liege ich allerdings mit der Annahme richtig, dass Du eine Erklärung für diese Spiele weniger suchst?! Du möchtest vielmehr erklärt bekommen, was man an einem zugegebenermaßen "derben" Spiel wie GTA findet?!Du schreibst:"Was rechtfertigt diese Form der Brutalität beim Film, aber beim Spiel nicht? Sie dienen beide der Freizeitgestaltung nur mit dem Unterschied, dass der Spieler aktiv ins Geschehen eingreift und den Spielcharakter befehligt und somit Gewalt willentlich erfolgt? Beim Film bist du dem Drehbuch ausgeliefert? Reicht das schon als Argument?" Ich würde den Spieß auch gerne einmal umdrehen. Klar, ICH, der Spieler, klicke mit der Maus und "töte" damit einen Passanten. Aber egal wie realistisch die Spiele auch gemacht sind und wie weit die Grafik auch immer sein mag - es bleibt ein Spiel. Was ist also so verwerflich daran, wenn man in einer virtuellen Welt, in einem sogenannten Computerspiel brutale Dinge macht, für die man mancherorts die Todesstrafe bekommen würde! In einem Film sind reale Menschen und stellen ebenfalls gewollt reale Brutalität dar. Echte Menschen vergewaltigen/töten/morden/verstümmeln und machen sonstwas...MfG Blase


"Die Zeit, in der man quasi Gott-gleich über den eigenen Computer walten konnte, sei damit zu Ende."

It´s not a bug, it´s a feature!!

There are 10 types of people, those that understand binary and those that don't!

 



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: