title image


Smiley Uiiii uiii uiii
Hi,also prinzipell kann man die Qualität einer üblichen Soundkarte vergessen.Du wirst um ein gutes Interface nicht herumkommen. Das ist schon einmal die halbeMiete für brummfreies Arbeiten.Hintergrund:Gute Audioschnittstellen sind besser geschirmt und haben symmetrische Eingänge.Zu den Anschlüssen:Ich kenne das Pult nicht, aber für eine finale Aufnahme muss die Hauptsumme in denRechner geschickt werden. Die 5m Kabel könnten auch ein Grund für zusätzliche Störungen sein. Hintergrund:Ein langes Kabel (und wenn dieses auch noch ungeschirmt ist) bietet eine Menge Angriffsfläche für elektromagnetische Einstreuungen. Ich gehe davon aus, dass neben dem Audiokabel auch viele Netzkabel laufen. Die 5m wirken also wie eine Antenne.Die einzige Idee, die dir vielleicht noch helfen könnte (unter den gegebenen Randbedingungen) ist eine DI-Box, die das Massepotential anhebt, die Signale symmetriert und damit auch die Ursache für das Brummen ausmerzt. Preis: ab 20 EUR:http://www.thomann.de/de/search_dir.html?sw=di-box&x=0&y=0Hoffe, das hilft dir weiter.


Gruss
Mike


geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: