title image


Smiley Re: ATARI-ST als Steuerungs u. Überwachungssystem ?
Hallo isegal,den Issendorff-Romport-Buffer, oder zumindest die Schaltung habe ich bestimmt noch! - Wenn ich die PIOs am Druckerport lese, bzw. schreibe, dann bleibt mir als Schnittstelle für den Adressdecoder eigentlich ja nur der ROM-Port im 'Supervisor-Modus'.Es gibt Adressbus (A0..A15) und Datenbus (D0..D15); Das heißt, bei Ansprechen einer beim ST ungenutzten Adresse ergibt sich im Adressbus ein bestimmter Binärcode. Dieses 16-Bit Binärwort soll dann einen oder alle 3 Enable-Eingänge des 74138 so setzen, dass dieser dann 3Bit des Datenbusses liest und den entsprechenden Ausgang Q0..Q7 auf LOW setzt; Dies ist dann der CS für einen der 8255er. -Ich habe aber wohl noch 'Verständnislücken': 1.) Muss ich nicht selbst bei Nutzung von LDS/UDS (ROMport) für das Enable-Signal 8-Bit vom Adressbus einem Vergleicher zuführen (z.B. 74689) um zu verhindern das der Adressdecoder zufällig auf das Bit-Muster einer ähnlichen Adresse reagiert? 2.) Muss nicht das CS für den 8255 zwischengespeichert werden, weil die Ausgänge des 74138 wieder H-Signal annehmen, wenn das Enable-Signal wieder den Pegel wechselt?Gruß n8812_s


** Das Schwelgen in der Phantasie macht den Geist kreativ! (ST-DS9: Unser Mann Bashir) **

geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: