title image


Smiley Re: Sorry
SorryDu musst Dich nicht entschuldigen. Verbessere lieber die Qualität Deiner Tipps, das würde bereits ausreichen. Sowas wie hier im Schlusssatz ist nämlich schon wieder der nächste große "Klopper":"Über Filesharingbörsen wäre das nur dann illegal, wenn du gleich einegeklaute Seriennummer mit verwenden würdest - denke ich."Zitat Ende.Mal weg vom Punkt der Illegaliät: So ein Download eines Windows-Betriebssystems über eine Filesharingbörse bedeutet in der Regel immer eine besondere Gefährdung, da es sich sehr wahrscheinlich um eine manipulierte Version handelt. Mit anderen Worten: So ein Download ist nicht vertrauenswürdig und sollte unter keinen Umständen als Basis für eine künftige Systemneuinstallation dienen! (Anders sieht es mit Linux-Distris aus, aber da gibt es in der Regel auch Checksummen für die Downloads).Vor diesem Hintergrund kann ich nur ausdrücklich dazu raten, Deinen Wink nicht aufzugreifen und stattdessen für eine vernünftige Basis zu sorgen. Sprich: Die Windowsneuinstallation von einem Originaldatenträger. Filesharingdownloads sollten dafür nicht - auch nicht zweit-/ersatzweise - genutzt werden.Es ist mir unbegrieflich, wie Du einem User gegenüber, der bereits Probleme mit Malware hat, so einen Satz vorsetzen kannst, käme er damit doch nur vom Regen in die Traufe, und kann er doch mögliche, daraus resultierende Risiken gar nicht weitreichend abschätzen.Was sollte ich denn nicht nachvollziehen können?!Diese Frage stellt sich so gar nicht, da Du bereits Wesentliches nicht nachvollzogen hast, darunter unter anderem die Notwendigkeit, festzustellen, welche Malware sich auf einem System befindet, welche Schadwirkungen von ihr ausgehen, auf welchem Wege sie auf das System gelangen konnte, und ob sie (=die vom Virenscanner gemeldete Malware) überhaupt aktiv gewesen ist. Insofern ist die Frage nach dem Schädling, dem Fundort sowie der genauen Fundmeldung im Wortlaut notwendig, um ausgehend davon weitere Rückschlüsse ziehen sowie weitere Analysen anstoßen zu können.Deine Binsenweisheiten??? - ich lach mich schlapp ;-) !Ich kann verstehen, dass es Dir das Ganze etwas peinlich ist, aber Lachen übertüncht es nur, es behebt die Ursache nicht. Also nochmals: Verbessere den Inhalt, dann kannst Du Dir das Entschuldigen wie auch das Lachen sparen, denn darum geht es letztlich nicht. Konzentriere Dich nur auf das Wesentliche, das dann jedoch mit entsprechender inhaltlicher Qualität und Konsistenz der jeweiligen Ratschläge.Mich stört, dass du glaubst du könntest hier den Oberlehrer spielen, undFragestellende so behandeln, als wären sie kleine Kinder!Wenn Du das so siehst, dann führe Dich halt nicht wie ein Kind auf, und das Problem ist aus der Welt - Du musst Dir dann auch keine komischen Gedanken mehr machen und kannst Dich in voller Konzentration dem eigentlich Inhalt widmen. Wäre auch zielführender, da einige Deiner Ratschläge korrekturbedürftig sind.Wenn jemand seine Installations-CD verlegt, kann das vorkommen, und dasWieso und weshalb geht dich nichts an!Interessant: Erst liest und verstehst Du nicht das, was ich schreibe. Und dann liest Du auch noch etwas, das ich nicht schreibe - nach dem "Wieso" habe ich nämlich nie gefragt.Das gilt auch für nicht angelegte BackUps, Bedienungsfehler etc. pp.Nachfragen zu Bedienungsfehlern wären sehr wohl unbedingt notwendig, a), um auf diese Fehler hinweisen und dadurch ermöglichen zu können, sie in Zukunft zu vermeiden sowie b), um Folgen bereits gemachter Fehler abschätzen und deren Auswirkungen in Grenzen halten zu können. In der Regel sind es nämlich fast ausschließlich Bedienungsfehler des Benutzers, die zu Kompromittierungen von Systemen und damit auch zur Belastung der Netzinfrastruktur führen!Dadurch ist von der Infektion nicht nur der eine User selbst betroffen, nein, es sind auch noch viele andere, wenn der verseuchte PC mit dem Internet verbunden wird oder ein anderweitiger Datenaustausch erfolgt (z.B. über Wechseldatenträger). Es sind deswegen auch andere betroffen, weil die Malware z.B. entweder eigene Verbreitungsroutinen mitbringt und damit für eine Ausbreitung ausgehend vom kompromittierten System sorgt, oder aber weil durch die Malware ein "greifbarer" Schaden entsteht (z.B. Spamversand).Nicht zuletzt in diesem Zusammenhang ist es ein Muss, den User auch auf Backups hinzuweisen bzw. mit der Nase darauf zu stoßen. Im Falle einer Infektion ist es nämlich nur noch erschwert (und zudem kaum noch sinnvoll) möglich, etwaige Dateien zu sichern. Das gilt nicht nur für etwaige Infektionen sondern ggf. auch für Datenverluste, die in anderen Zusammenhängen auftreten können.Hier ist - direkt oder indirekt - im Interesse des Nutzers auf die Bedeutung rechtzeitiger Datensicherungen hinzuweisen (das gilt ebenfalls für rechtlich gestatte Sicherungskopien wichtiger Software). Macht man es nicht, kommt es immer wieder vor. Sind zwar nicht meine Daten, könnte mir also im Prinzip egal sein. Dennoch ist der Hinweis wichtig, sind doch oft genug und unnötiger Weise andere davon betroffen.



Grüße, Markus





geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: