title image


Smiley Re: Re: ddclient-Aktualisierung stündlich

Ich gehe einen anderen Weg. Bei mir läuft regulär der daemon, jedoch kann er alleine nicht meine Anforderungen erfüllen (DynDNS wg. IPSEC-Tunnel muss bei mir immer aktuell sein). Deswegen lasse ich unabhängig einmal pro Stunde ein Zwangsupdate laufen. Dazu habe ich mir ein Script geschrieben, welches einmal pro Stunde den Befehl

ddclient -daemon=0 -debug -noquiet -force >$logfile 2>$errfile

ausführt und anschließend die beiden Dateien per FTP auf den öffentlichen Server hochlädt. Sollte aus irgend einem Grund eine Aktualisierung nicht funktionieren, so kann ich aus dem Inhalt der geschriebenen Dateien a) ermitteln warum und b) die verwendete IP-Adresse heraus lesen.

Wenn die IP-Adresse nicht aktualisiert werden muss, erhalte ich zwar auch eine Warnmeldung, dass zu häufige Aktualisierungen als Abuse zu einer Sperrung führen können, allerdings habe ich das noch nie(!) erlebt. Ich sehe eine Aktualisierung pro Stunde auch nicht als Mißbrauch an, vor allem nicht bei einem bezahlten Account.


Rechtschreibfehler sind geistiges Eigentum des Authors und dürfen ohne schriftliche Genehmigung weder kopiert, noch veröffentlicht werden!

 

Möchtegern-Profi: "Bei Linux gibt es wenigstens keinen BlueScreen"

Echter Profi: "Stimmt! Dort ist er schwarz und heißt Kernel-Panic!"

 



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: