title image


Smiley Re: WLAN IP Kamera nur für Balkon

>> Hallo, 

ich möchte meinen Balkon gegen Einbruch sichern (mechanisch habe ich schon einiges getan). Jetzt würde ich den Balkon gern mit einer WLAN IP Kamera überwachen. Kann mir bitte jemand dazu einige Tipps geben, es geht mit nur um den Balkon selbst, nicht um die Umgebung.

Wichtig wäre mir, dass ich die Daten mittels Browser abgreifen kann, ich mag nur ungern mit einem Smartphone arbeiten, danke

 


 

Hallo,

 

ich gehe mal davon aus, dass die Kamera am Tag *und* in der Nacht arbeiten soll!? In dem Fall müsstest du darauf achten, dass die Kamera auch Infrarot kann. Night-Vision (wie bei vielen Smartphones) ist für die forensische Identifizierung eher ungeeignet. Lies dir bitte auch die Tests durch. Viele Kameras haben ein Problem beim Umschalten zwischen Farbe  (Tag) und IR (Nacht) und lösen Fehlalarme aus.

 

Die Kamera sollte ebenfalls die Möglichkeit haben, sensitive Bereiche zu überlagern um so den aufgezeichneten Bereich einzuschränken.. So vermeidest du Ärger mit den Nachbarn, vor allem aber mit dem Staatsanwalt!

 

Die Kamera sollte *auf jeden Fall die Bilder sofort hochladen!* Die beste Kamera hat keinen Nutzen, wenn sie die Bilder nur lokal speichert. In dem Fall genügt ein bisschen Vandalismus, um die Beweise zu vernichten oder der Täter nimmt gleich die Kamera selbst gleich mit - samt Aufzeichnungen.

 

Apropo Vandalismus: Die Kamera sollte "Tampering" unterstützen. Dadurch bekommst du Bilder vom Täter, wenn er gerade die Linse mit Farbe zu sprüht.

 

Die Kamera sollte den Ton abschalten können! (Wichtige Datenschutzvorschrift bei aufgezeichneten Überwachungen!) Ebenso benötigst du Warnhinweise (Wir sind hier in Deutschland, wo Täterschutz wichtiger ist als Opferschutz!)

 

Die Sensibilität der Bewegungserkennung muss feingranular abstimmbar sein, sonst löst zB: eine Pflanze im Wind oder ein vorbeilaufendes Kleintier schon einen Alarm aus.

 

Apropo Fehlalarme: Gehe mal davon aus, dass jedes Gewitter einen Fehlalarm auslöst. Je nach Platzierung, Konfiguration und Empfindlichkeit kann sogar jedes vorbeifahrende Auto einen Alarm auslösen, selbst wenn es nicht direkt erfasst wird. Es genügt bereits der Lichtkegel bei Nacht.

 

Die Kamera sollte nicht durch Glas aufzeichnen. Glas ist ein Hemmnis sowohl für IR, als auch für Motion-Detection. (Würde ein Einbrecher sich hinter einer mitgeführten Glasscheibe nähern, so löst die Kamera nicht aus!)

 

 

Meine Kamera sähe idealerweise so aus:

- Sie hat eine hochauflösende Optik

- Sie zeichnet parallel Farbe und IR auf (Farbe ist besser für Identifizierung der Kleidung, IR ist besser für biometrische Erkennung)

- Sie hat ein rundes schwarzes Glas, so dass von außen nicht die Aufzeichnungsrichtung erkennbar ist

- Sie hat PTZ (Steuerung der Optik und Aufzeichnungsrichtung)

- Sie hat ständige Verbindung zum Internet, vorzugsweise LAN (ich bin kein Freund von WLAN in der Sicherheitstechnik)

- Sie hat eingebaute Funktionen zum Schutz vor Vandalismus (Sprühen oder Beschädigung)

- Sie kommuniziert mit anderen Kameras, um bei Alarm eine Funktionskette auszulösen (Bsp: Eine Kamera erkennt etwas, sofort drehen sich alle anderen zu ihr hin und zeichnen auf)

 

Letztendlich kommt es auf deine Absicht an, was du mit den Bildern bezweckst. Willst du nur bebachten wie Nachbars Katze dir "Geschenke" bringt, reicht vielleicht etwas günstiges. Benötigst du die Bilder zu Beweiszwecken, musst du investieren. Vor allem denke aber an den Datenschutz! Nimm dir die Zeit, jede aufgezeichnete Person zu dokumentieren, auch wenn du die Bilder löscht (was natürlich auch dokumentiert wird). Im Extremfall musst du zweifelsfrei beweisen können, wann/wie/warum es zur Aufzeichnung kam und was damit passiert ist!

 

Ich kann dir nur dringend raten, dich *vor dem Kauf* gründlich zu informieren, sowohl zum Thema Technik, als auch zu den Themen Datenschutz und Recht. Denke daran, dass dir die Verkäufer alles schönreden, nur um ihre billigen alten Ladenhüter los zu werden. Du gibst die Anforderungen vor und der Verkäufer muss sich a) auskennen und b) liefern!

 

Ich hoffe, ich konnte dir wenigstens ein bisschen was mitgeben. Das ganze Thema an sich ist ja sehr umfangreich und garantiert nicht einfach!

 

LG

Michaela

 

 


Rechtschreibfehler sind geistiges Eigentum des Authors und dürfen ohne schriftliche Genehmigung weder kopiert, noch veröffentlicht werden!

 

Möchtegern-Profi: "Bei Linux gibt es wenigstens keinen BlueScreen"

Echter Profi: "Stimmt! Dort ist er schwarz und heißt Kernel-Panic!"

 



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: