title image


Smiley Minimum-Studio ohne Mischpult?

Hallo,evlt. erinnert sich der eine oder andere noch an mich aus den Anfangstagen (damals) dieses Unterforums.

Folgendes Problem: Ich hab zwar ein Mischpult, aber da ich das nicht nutze (Mix passiert in Cubase), würde ich es gern loswerden, allerdings fehlt mir gerade eine Idee für eine sinnvolle Verkabelung ohne Mischpult. Es geht um folgende Geräte:Soundkarte (über diese läuft u.a. der Software-Synthesizer HALionOne von Cubase)GitarreMikrofonYamaha TG100 über MIDI-Interface (angesteuert per Masterkeyboard), Kopfhörer-Ausgang, Master-Ausgang und external InputBehringer Audio-Interface (2in/2out)1 Paar Aktivboxen

Bisher hatte ich alles am Mischpult angeschlossen und dann (bis auf den TG100 und die Soundkarte) über die Effektsends auf das Audio-Interface in den Computer gegeben.

Nun ist die Überlegung 1:Mikrofon und Gitarre ans Audio-Interface und damit Aufnahme in CubaseCubase steuert über MIDI den TG100Cubase steuert den HALionOne (dessen Output ich dann auf das Audio-Interface setzen müsste (geht hoffentlich))Die Outputs vom Audio-Interface gehen auf den External Input vom TG100Der Master-Output vom TG100 geht auf die Soundkarte und damit an die Aktivboxen

Damit würden alle anderen Programme, die die Soundkarte nutzen, diese weiterhin nutzen können und ich lasse den TG100 nur an, wenn ich ihn wirklich brauche.

Überlegung 2:Ähnlich wie 1, aber die Soundkarte wird komplett "abgehängt" (alle Soundausgaben laufen auf das Audio-Interface)TG100 hängt mit dem Kopfhörer-Output an den Aktivboxen und mit dem Master-Output an einem Minidisc-Recorder als Masterrekorder

Erfordert ein "Umbiegen" der Soundausgaben sowie die Tatsache, dass der TG100 auch läuft, wenn ich ihn nicht brauche (und das bei einem Gerät, dass inzwischen über 20 Jahre alt ist).

Was würdet ihr vorschlagen?

Gruss

GU_Meyer



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: