title image


Smiley Erbausschlagung

Hallo,

ist es zulässig, dass man eine Erbschaft ausschlägt, weil man sie eh nicht bekommen würde? Konkret: Als Sozialhilfe- oder HarzIV-Empfänger hätte man nichts von einer Erbschaft. Idee: bei Ausschlagung würden Geschwister dann einen höheren Erbschaftsanteil erhalten und (hoffentlich) den erhöhten Teil abgeben. Natürlich icht in bar, denn dann wäre es ja wieder Einkommen, welches auf die Hilfe angerechnet würde, sondern in Form von Sachleistungen. Oder haben Sozialhilfe- bzw. HarzIV-Empfänger bei Erbschaften Freibeträge? Denn es ist ja nicht Wille des Vererbenden, dass die Erbschaft nicht dem Erbenden zugute kommt.

Schönen Gruß

 



geschrieben von

Login

E-Mail:
  

Passwort:
  

Beitrag anfügen

Symbol:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Überschrift: